Homöopathie

„Ja man kann sich wahrlich für die Homöopathie begeistern! Keiner, der Sie einmal Ihren Gesetzen entsprechend angewendet hat, wird je wieder von Ihr loskommen und wird feststellen müssen, dass sie die beste, menschlichste und schönste Heilmethode ist.“


-- G. Risch – Homöopathik


Diese Sätze drücken genau das aus, was meine Faszination an der Homöopathie ausmacht. Ich bin Naturwissenschaftlerin und möchte Gegebenheiten, die funktionieren, verstehen. Deswegen habe ich mich entschieden die Methodik der Homöopathie zu lernen und anzuwenden.

Ein lebendiger Organismus ist eine Ansammlung aus Materie, Energie und Information die für jeden Menschen individuell ist - gestaltet durch seine spezielle genetische Anlage, durch seine eigene Lebenserfahrung und durch die äußeren Einflüsse in denen er lebt und mit denen er sich umgibt. Ist der Mensch gesund stehen alle Kreisläufe - Körper, Seele und Geist - im Gleichgewicht. Durch die verschiedensten Auslöser (Causae) kann dieses Gleichgewicht grundlegend gestört werden. Dadurch wird die Lebenskraft/Lebensenergie geschwächt und Symptome können entstehen die sich in eine Krankheit entwickeln können. In der homöopathischen Therapie wird die Ursache der Krankheit gesucht und durch die Gabe eines homöopathischen Mittels wird dem Organismus geholfen sein natürliches Gleichgewicht zurückzuerlangen.

In meiner Naturheilpraxis arbeite ich miasmatisch, dabei handelt es sich um die klassische Homöopathie, die den Einfluss erworbener und erblich bedingter Ursachen auf das Krankheitsgeschehen absolut miteinbezieht. Die Gesunderhaltung und die Regeneration des Immunsystems ist eines meiner Hauptanliegen bei der Behandlung meiner Patient/innen. Ich bin davon überzeugt, dass die Homöopathie in Kombination mit der Schulmedizin bei schweren chronischen Erkrankungen Erfolge verbuchen kann, für die es sich lohnt, die notwendige Zeit in jeden einzelnen Patienten zu investieren.

Was ist eigentlich Homöopathie?

Ein Streitfall! Seit ihrer Entwicklung in den 1790ger Jahren, von dem Arzt und Chemiker Samuel Hahnemann, spaltet diese Medizin die Gesellschaft. Die Homöopathie basiert auf 4 Säulen. Die erste Säule ist die des Ähnlichkeitsprinzips (Simila similibus curentur), die zweite ist die der Lebenskraft (Dynamis), ein Begriff den Hahnemann gewählt hat um unsere Lebensenergie zu beschreiben, die Kraft, die es uns ermöglich überhaupt als Mensch lebendig und empathisch zu sein. Die dritte ist die Potenzierung der Arzneimittel, das ist die spezielle Herstellung der Homöopathika, dabei wird bei jedem Verdünnungsschritt die Arznei verschüttelt und somit Ihre energetische Information gespeichert. Die vierte Säule ist die Materia Medica – das Buch, in dem die Informationen über die homöopathischen Arzneimittel gesammelt werden, die aus toxikologischen und klinischen Erfahrungen sowie aus Arzneimittelversuchen am gesunden Menschen erhalten werden. Meiner Meinung nach wäre ein Miteinander aller medizinischen Methoden ein absoluter Gewinn für die Gesundheit eines jeden Einzelnen.

Ich habe überlegt, ob ich das allgemeine Wissen über die Homöopathie an dieser Stelle vertiefe, und habe mich dagegen entschieden. Sie können sich beim Verband für Klassische Homöopathie, bei dem Homöopathieforum, bei Stiftung Homöopathie Zertifikat, beim Homoeopathy Research Institut (HRI), und auch bei der Homöopathie Forschungsseite von Harald Walach u.v.m ausführlich über die Homöopathie in ihren Anfängen und über alle aktuellen Studienlagen informieren. Gerne beantworte ich auch alle Ihre aufkommenden Fragen und helfe Ihnen bei Unklarheiten, Unsicherheiten oder anderen Fragestellungen weiter.